Verband ivSupra

Nachlese

Der ivSupra und die Unternehmen des Verbands waren auf einer Vielzahl prominenter Veranstaltungen präsent. Hier einige Highlights:

Die Woche der Umwelt, 7. - 8. Juni 2016 in Berlin

Der ivSupra war auch 2016 mit einem Stand auf der Woche der Umwelt vertreten. Die Supraleitertechnologie als Schlüsseltechnologie stieß dabei auf großes Interesse. Besonders haben wir uns über den Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Begleitung der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und der Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter gefreut.

Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks beim ivSupra

 

 

Die neue SuperConducting City auf Hannovermesse 25. – 29. April 2016

In einem völlig neuen Design präsentierte die SuperConducting City 2016 nach einem Jahr Pause wieder ein breites Angebot von Produkten der Supraleiterbranche: Von der Materialherstellung über die Netztechnik und Industrieanwendung bis hin zur Kryotechnik bot der Stand den Messebesuchern einen Einblick in eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts.

Die neue SuperConducting City

 

Fünfte ZIEHL-Tagung,15. - 16. März, München: Wirtschaftlichkeit steht im Fokus

Die wirtschaftliche Nutzung der Supraleitertechnologie stand im Mittelpunkt der fünften Fachtagung „Zukunft und Innovation der Energietechnik mit Hochtemperatur-Supraleitern“ (ZIEHL V), die am 15. – 16. März 2016 in München stattfand. Nachdem die Technologie ihre Zuverlässigkeit in vielen Projekten gezeigt hat, muss sie nun ihre Wirtschaftlichkeit demonstrieren, lautete das Fazit der Konferenz, an der 130 internationale Experten teilnahmen.

Nobelpreisträger Georg Bednorz auf der ZIEHL V

 

Parlamentarischer Abend des ivSupra in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), 1. Oktober 2015

Energiepolitik nimmt Supraleiter in den Blick

Der Beschluss, beim Ausbau der Stromnetze mehr Erdkabel einzusetzen, macht die Supraleitertechnologie zum Thema der Energiepolitik. Fachpolitiker aller Bundestagsfraktionen diskutierten Chancen und politische Handlungsmöglichkeiten auf einer Veranstaltung des Industrieverbands Supraleitung (ivSupra) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die angeregten Informationen des Abends machten deutlich, dass der Einsatz von Supraleitern beim Netzausbau für die Fachpolitiker aller Parteien neue Perspektiven für die Netzplanung eröffnet und für sie eine Option darstellt, den Netzausbau sozial und ökologisch verträglich voranzutreiben.

Ein hochkarätiges Publikum diskutierte über die Chancen der Supraleitertechnik

 

10. SuperConducting City der Hannovermesse, 7. – 11. April 2014

Auf der 10. SuperConducting City konnten die Besucher der Hannovermesse nicht nur Kontakte zu Unternehmen der Supraleiterbranche aus Europa, sondern auch aus den USA, Russland und Asien knüpfen. Auch die Produktpalette war breit gefächert: Von Supraleiterdraht, über Kabel, Motoren, Magnetlager bis hin zu netztechnischen Anlagen reichte das Angebot, das auch die notwendige Kühltechnik mit einschloss. Darüber hinaus beteiligten sich die Aussteller der SuperconductingCity aktiv am Smart Grid Forum: Die Vorträge finden Sie hier.

Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt,
Herr Dr. Heinrich Bottermann, informierte sich auf der
SuperConducting City beim ivSupra über den Stand der Supraleitertechnologie.

Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt besuchte den Stand des ivSupra auf der SuperConducting City

 

 

IV. ZIEHL-Tagung, 11. - 12. März 2014, Bonn

Mit mehr als 150 Teilnehmern war die Bonner Supraleiter-Biennale unter dem Titel „Zukunft und Innovation der Energietechnik mit Hochtemperatursupraleitern“ (ZIEHL) ein voller Erfolg! Besonders groß war das Interesse bei Vertretern der Energiewirtschaft und der Industrie, die gut zwei Drittel der Besucher stellten. Das neue Konzept bot eine Einführung in die Supraleitertechnologie, die der eigentlichen Konferenz vorausging. So konzentrierte sich die Tagung selbst auf die technischen und wirtschaftlichen Potenziale der Supraleitertechnologie. An die Tagung schloss sich eine Exkursion zur Besichtigung des AmpaCity-Projekts in Essen an, wo das längste Supraleiterkabel der Welt abgesichert durch einen supraleitenden Strombegrenzer der Welt in Betrieb ist. Die Vorträge finden Sie hier.

Nobelpreisträger Georg Bednorz war sicher der prominenteste
Besucher der ZIEHL IV-Tagung.

Nobelpreisträger Georg Bednorz besuchte die ZIEHL IV-Tagung.

 

 

ECCOFLOW-Workshop, 20. September 2013, Palme de Mallorca

Der im Rahmen des Projekts ECCOFLOW entwickelte, erste „Mehrzweck-Strombegrenzer“ wurde kürzlich in einer Endesa-Umspannstation in Palma de Mallorca (Spanien) installiert, um dort als Netzkupplung erprobt zu werden. Der resistive, supraleitende Strombegrenzer soll vor hohen Fehlerströmen schützen, wie sie bei Kurzschlüssen entstehen. Die Nexans SuperConductors GmbH in Hürth hat das System konstruiert und produziert. Die eingebauten supraleitenden Drähte der zweiten Generation (2G HTS) hat das Unternehmen SuperPower aus Schenectady in New York State geliefert. Der Strombegrenzer ist für einen Betriebsstrom von etwa 1000 A und 24 kV Nennspannung ausgelegt. Im Fehlerfall muss er einen prospektiven Kurzschlussstrom schon in der ersten Sinushalbwelle von 26 kA auf maximal 10,8 kA begrenzen und für bis zu eine Sekunde tragen. Nach einer Testphase von etwa sechs Monaten soll das System bei dem slowakischen Energieversorger VSE in Kosice dauerhaft installiert werden.

Dass das Projekt weltweit auf großes Interesse stößt, hat der ECCOFLOW-Workshop am 20. September bei Endesa in Palma de Mallorca bewiesen. 80 Teilnehmer aus 14 Ländern nutzten die Gelegenheit, sich den Strombegrenzer aus der Nähe anzusehen und sich mit Experten darüber auszutauschen, welche Chancen supraleitende Strombegrenzer für Netzinfrastrukturen bieten. Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmer über weitere Einsatzmöglichkeiten von Supraleitung in Netzen. Einen Einblick in das Programm geben die Vorträge von Achim Hobl, Joachim Bock und Steffen Elscher (Nexans Deutschland).

 

Besucher aus 14 Ländern nahmen an dem
ECCOFLOW Workshop in Palma de Mallorca teil.

eccoflow_1

 

„Malle“ mal ganz anders: Strombegrenzer des Projekts
ECCOFLOW in der Schaltstation St. Juan de Dios.

eccoflow_2

 

 

European Conference on Applied Superconductivity, EUCAS, 15.- 19. September 2013

Die EUCAS 2013 hat die großen Fortschritte bei der Anwendung supraleitender Materialien gezeigt: Ob netztechnische Anlagen, medizinische Apparate oder Geräte für die angewandte und Grundlagenforschung – die Märkte von HTS-Anwendung wachsen zusehends. Eine ganze Reihe Hersteller supraleitender Drähte stellten ihre Technologie und den Stand ihrer Fertigung vor mit vielversprechenden Aussichten auf eine sehr gute Entwicklung des Preis-Leistungsverhältnisses in wenigen Jahren. Der Besuch von über tausend Teilnehmer aus vierzig Ländern zeigte die Bedeutung der EUCAS für die Supraleiterbranche. Ihre perfekte Organisation und die wunderschöne Umgebung machten die diesjährige Konferenz für alle Teilnehmer zusätzlich zu einem Erlebnis. Einen Einblick in das Programm geben die Vorträge von Prof. Mathias Noe, KIT, und Achim Hobl, Nexans Deutschland.

 

 

Hannovermesse 2013

Auf der weltgrößten Industriemesse in Hannover stellte der ivSupra 2013 das Technologiespektrum der angeschlossenen Unternehmen auf einem eigenen Stand im Rahmen der Superconducting City vor. Weitere Mitglieder waren mit eigenen Messeauftritten präsent. Der Verband erläuterte die Supraleitertechnologie und Ihre Chancen zudem auf diversen themenspezifischen Foren: Unter anderem informierten wir gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt über die Potenziale supraleiterbasierter Lösungen im Kontext der Energiewende und stellten mit dem Initiator RWE AG das Essener Kabel-Modellprojekt AmpaCity auf dem Smart Grid Forum der Messe vor.

Staatssekretär Stefan Kapferer vom Bundeswirtschaftministerium
besuchte den Stand des ivSupra in Hannover.

Staatssekretär Stefan Kapferer vom Bundeswirtschaftministerium besuchte den Stand des ivSupra

 

 

Woche der Umwelt in Schloss Bellevue, 5. – 6. Juni 2012, Berlin

Supraleitung ist eine Schlüsseltechnologie für mehr Energieeffizienz. Unter dieser Überschrift informierte der Industrieverband Supraleitung Politik und Öffentlichkeit während der Woche der Umwelt im Berliner Bundespräsidialamt über Supraleiter und ihre Anwendungsfelder. Effizienztechnologien waren das zentrale Thema der diesjährigen Veranstaltung in Schloss Bellevue.

1. Der Nobelpreisträger Georg Bednorz
am Stand des ivSupra

Der Nobelpreisträger Georg Bednorz am Stand des ivSupra

 

2. Prof. Klaus Töpfer im Gespräch
mit dem Vorstand des ivSupra

Prof. Klaus Töpfer im Gespräch mit dem Vorstand des ivSupra

 

3. Auch Bundespräsident Gauck
war zu einer kurzen Visite am ivSupra-Stand

Auch Bundespräsident Gauck war zu einer kurzen Visite am ivSupra-Stand

 

Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

 

 

ZIEHL III, 6. – 7. März 2012, Bonn

Die mit der Energiewende verknüpften technologischen Herausforderungen machen Supraleiter immer attraktiver - Fachtagung ZIEHL III zeigte die Fortschritte der Schlüsseltechnologie für Energieeffizienz.

Supraleiter können die technische Umsetzung der 2011 beschlossenen Energiewende in Deutschland in wichtigen Bereichen vereinfachen und beschleunigen. Die widerstandslosen Stromleiter erleichtern die Anpassung der Stromnetze an neue Anforderungen und eröffnen neue Möglichkeiten in der Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien. Zu diesem Ergebnis kamen Experten aus Industrie, Wissenschaft und Politik auf der dritten Fachtagung „Zukunft und Innovation der Energietechnik mit Hochtemperatur-Supraleitern“. Mit etwa 150 Teilnehmern war diese Konferenz 2012 das zentrale Treffen der Branche in Deutschland.

Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung.

Die Vorträge der ZIEHL III Tagung können Sie hier herunterladen.