Verband ivSupra
tmb_DSCF5222tmb_MGB-Weseralu-ohne-Effekt

Magnetische Blockheizer

Magnetische Blockheizer sind energieeffiziente Geräte für die Materialerwärmung in der Metallindustrie. Die Anlagen wärmen Metallblöcke vor, die im Anschluss durch unterschiedliche Umformprozesse weiterverarbeitet werden. Zum Aufheizen werden die Blöcke einem elektromagnetischen Feld ausgesetzt, das durch Induktion Wirbelströme in dem Material hervorruft. Anders als in vergleichbaren konventionellen Anlagen kommen hierfür supraleitende Spulen zum Einsatz, die ohne elektrischen Widerstand mit geringem Energieeinsatz sehr hohe magnetische Felder erzeugen können.

Mit herkömmlichen Anlagen liegen die Energieverluste beim Aufheizen metallischer Blöcke in der Größenordnung von 50% der Anschlussleistung, die typischerweise zwischen 500 und 2.000 kW beträgt. Die Blockerwärmung unter Einsatz supraleitender Magnete erreicht eine Energieeffizienz von deutlich über 80%. Zugleich werden mit dem Verfahren kürzere Heizzeiten, qualitativ besser steuerbare Erwärmungsergebnisse und eine höhere Prozessflexibilität erzielt. In Strangpressprozessen der Aluminiumverarbeitung werden Magnetische Blockheizer seit 2008 eingesetzt, wobei die Anwender Produktivitätszuwächse von bis zu 25%. erreichen.