Verband ivSupra
tmb_mueller_bednorztmb_BL1tmb_Nexans_CoatedC_Farbenfroh_1280

Hochtemperatursupraleiter –
Der Weg in die industrielle Anwendung

1986 entdeckten die Physiker Johannes Georg Bednorz und Karl Alexander Müller, dass Lanthan-Barium-Kupferoxid bereits bei einer Sprungtemperatur von 35 K (-238 °C) supraleitend wird. Für diese Entdeckung wurden sie 1987 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. 1987 wurden mit Yttrium-Barium-Kupferoxid und Bismut-Strontium-Calcium-Kupferoxid Substanzen entdeckt, die mit Sprungtemperaturen von 93 K bzw. 110 K, problemlos mit Flüssigstickstoff unter ihre Sprungtemperatur gekühlt werden können. Durch diese wesentlich einfachere Kühlung wurde der Weg für die industrielle Nutzung der Supraleiter frei.