Verband ivSupra
tmb_1gtmb_BL1tmb_Nexans_HTS_663U1633_1280

Hochtemperatursupraleiter – Die Produktionsverfahren

Bei allen Hochtemperatursupraleitern handelt es sich um keramische Materialien, die sehr spröde sind. So mussten erst Produktionsverfahren entwickelt wurden, um sie zu Draht zu verarbeiten.


Die erste Drahtgeneration (1G) wird nach dem Powder-inTube-Verfahren hergestellt. Das Supraleitermaterial wird als Pulver in ein Silberrohr gefüllt, das anschließend so bearbeitet wird, dass sehr dünne Drähte entstehen, die zu Filamenten zusammengefasst werden. Der Nachteil: Dieser Draht besteht zu 70% aus Silber und ist entsprechend teuer.

Die zweite Drahtgeneration (2G) besteht aus beschichteten Bandleitern, den sogenannten Coated Conductors. Je nach Beschichtungsverfahren variiert die Leistungsfähigkeit der Bandleiter. 2G-Bandleiter werden es ermöglichen, den Preis für Supraleiter in den nächsten zehn Jahren unter das Niveau konventioneller Kupferleiter zu senken.